Wurzelschneiden / Wurzeleinwuchs

Was hat ihr Hauskanal mit Baumwurzeln zu tun? Wenn Sie das Glück haben, noch nie von einem Wurzeleinwuchs betroffen gewesen zu sein, verwirrt es Sie vielleicht, dass diese beiden Themen in einem Text genannt werden. Es gibt jedoch einige Hausbesitzer, die aufgrund von Wurzeln einen Teil ihres Hauskanals komplett erneuern mussten. Damit Ihnen nicht das gleiche passiert, werden im Folgenden die durch Wurzeln entstehenden Gefahren dargestellt und Lösungsvorschläge gemacht.

Wurzelschneiden vor oder nach dem Wurzeleinwuchs in Gladbeck?

Im besten Fall bemerken Sie lange bevor es zu einem Problem kommt, dass ein Baum ein Risiko für Ihren Kanal darstellt. In dem Fall können Sie verschiedene Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Dazu gehört, dass Sie genau auf ihr Abwasser achten und bei merkwürdigen Geräuschen und Gerüchen einen Klempner benachrichtigen. Auch wenn Sie nichts bemerken sollten Sie regelmäßig eine präventive Druckprüfung vornehmen lassen. In Wasserschutzgebieten ist dies sogar Pflicht, damit kein Abwasser die Umwelt und das Trinkwasser beeinträchtigt. Bei einem solchen Test wird ein Gasgemisch in Ihren zuvor abgedichteten Hauskanal gepumpt. Wenn der Druck zu schnell nachlässt, gibt es ein Leck, das ausgebessert werden muss. Zusätzlich zu den Maßnahmen an den Rohren, sollten Sie auch Ihren Baum im Blick haben und notfalls die Wurzeln kürzen oder sich von einem Gärtner beraten lassen. Sobald die Wurzeln in die Rohre hineingewachsen sind, müssen die Wurzeln abgeschnitten und die betroffenen Stellen im Rohr geflickt werden. Dies kann nur ein Fachmann mit Spezialgeräten erledigen. Danach sollte ebenfalls eine Druckprüfung stattfinden. Nur so erhalten Sie die Gewissheit, dass das Rohr auch wirklich dicht ist.