Toilette verstopft

Die meisten Dinge, die wir mehrmals täglich benutzen müssen alle paar Wochen ersetzt oder gewartet werden. Eine große Ausnahme stellen Toiletten dar. Die meisten Menschen putzen ihre Toiletten zwar alle Tage, doch um die Funktionstüchtig macht sich kaum jemand Gedanken. Das bedeutet sogar, dass im Alltag nur wenig darauf geachtet, was in die Abwasserrohre gelangt und welche Auswirkungen das hat. Wenn man das alles bedenkt, grenzt es an ein Wunder, das Toiletten nur so selten verstopfen. Sollte Ihnen das gerade passiert sein, ist es aber natürlich trotzdem sehr ärgerlich und unangenehm. Zum Glück lassen sich die meisten Dreckklumpen relativ unkompliziert beseitigen. Menschen mit etwas handwerklichen Geschick, können diese Aufgabe sogar selbst übernehmen.

Wie beseitige ich die Verstopfung in der Toilette?

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen sollten Sie alle Gegenstände, die durch Wasser und Dreck beschädigt werden können wegräumen oder durch Handtücher und Plastikfolien schützen. Denken Sie auch an den Fußboden, der an das Badezimmer angrenzt. Sobald alles in Sicherheit ist, starten Sie den ersten Versuch am besten mit einem Pümpel. Dieser erzeugt ein Vakuum, durch welches die Verstopfung herausgesogen wird. Manchmal sitzt die Verstopfung jedoch zu fest für das kleine Werkzeug. Dann können Sie einen zweiten Versuch mit einer Rohrspirale starten. Dafür brauchen Sie jedoch einen Partner, der Ihnen bei der Arbeit hilft. Wichtig ist, dass Sie die Spirale wirklich in die Verstopfung hineindrehen und diese dann hinausziehen. Drücken Sie sie auf keinen Fall tiefer in die Abwasserleitungen hinein.