Sammelleitung verstopft

Ist die Sammelleitung verstopft, kann im gesamten Haushalt kein Wasser mehr abfließen. Dadurch werden nicht nur die sanitären Einrichtungen und die Küchenspüle lahm gelegt – auch Haushaltsgeräte wie die Spülmaschine und die Waschmaschine können ihre Arbeit nicht mehr verrichten. Sobald Sie wissen, dass die Sammelleitung verstopft ist, sollten Sie daher professionelle Hilfe holen um die Verstopfung zu beseitigen.

Wie sehe ich, ob die Sammelleitung verstopft ist?

Ob die Sammelleitung verstopft ist oder nur eine einzelne Abwasserleitung, können Sie mit einem einfachen Test selbst herausfinden. Bemerken Sie zum Beispiel, dass in der Küchenspüle das Spülwasser nicht mehr abließt, drehen Sie im Badezimmer den Wasserhahn im Becken auf: Fließt das Wasser hier problemlos ab, ist lediglich die Abwasserleitung der Küche verstopft und Sie können versuchen, die örtliche Verstopfung mit einem Pömpel zu beseitigen oder den Siphon abschrauben. Kommt es jedoch auch im Badezimmer zu einem Rückstau des Wassers, ist die Sammelleitung verstopft. Hier ist der Fachmann gefragt.

Wie wird die Sammelleitung gereinigt?

Im Keller des Hauses kommen alle einzelnen Abwasserleitungen zusammen und münden in die Sammelleitung, die das Abwasser zur öffentlichen Kanalisation transportiert. Ist die Sammelleitung verstopft, kann das Abwasser also nicht mehr abtransportiert werden. Der Fachmann weiß, wo im Keller der Zugang zur Sammelleitung zu finden ist. Hier wird er eine mehrere Meter lange Reinigungsspirale einführen und so die Verstopfung beseitigen. Anschließend spült er noch einmal mit einem Hochdruckreiniger nach , um auch hartnäckige Schmutz- und Kalkreste von den Innenwänden der Leitung zu entfernen.